Das Logo samt Motto des 63. Kreisschützenfestes 2020 in Boke

Logo KSF 2020 oval mit Schraffur RGB

 Motto 4 Web

Erste Vorfreude auf das KSF im kommenden Jahr kam bei der Präsentation des Logos samt Motto auf (v. li. n. re.): Diözesanpräses Pfarrer i. R. Martin Göke, Stellv. Oberst Tim Strunz, Geschäftsführer Matthias Leutnant, Kreiskönigin Iris Kroos, Oberst Heinz Hennemeier, Kreiskönig Heinz Kroos, Nicole Ottensmeier (Design Logo), Bürgermeister Werner Peitz, Heinrich Fraune (Mottospruch), Kreisschützenoberst Reinhard Mattern

 


Das Kreiskönigspaar Heinz und Iris Kroos aus Boke regiert 2019/2020 das Schützenvolk im Altkreis Büren.

Koenigspaar 2019 800 01

Das 63. Kreisschützenfest 2020 findet im Lippedorf Boke statt, welches der dortige Schützenverein nach 1969 und 1992 nun bereits zum dritten Mal ausrichten darf. Vor genau 50 Jahren beim ersten Fest in Boke regierten Heinz und Birgitta Klobe, beim zweiten Mal waren Klaus-Dieter und Monika Neumüller das Kreiskönigspaar.

FB IMG 1567500934871

Der Staffelstab geht weiter: Oberst Andreas Steffens (Husen), Kreisschützenoberst Mattern und Oberst Heinz Hennemeier (Boke, v. l.) beim obligatorischen Handschlag am KSF-Montag in Husen.


I. Bürgerversammlung zum KSF 2020 im Bürgerhaus Boke am 20.10.2019

Boker gehen Planungen zum Kreisschuetzenfest mit grosser Begeisterung an Der Countdown laeuft bereits image 630 420f

Informierten über den Planungsstand des Kreisschützenfestes 2020 in Boke (von links): Kreisschützenoberst Reinhard Mattern, Bürgermeister Werner Peitz, das Kreiskönigspaar Heinz und Iris Kroos, Schützenoberst Heinz Hennemeier und Diözesanpräses Martin Göke

 

Delbrück (Text und Foto Axel Langer/WB). Erst sieben Wochen sind seit dem Königsschuss von Heinz Kroos beim Kreisschützenfest in Husen vergangen, doch in Boke laufen die Vorbereitungen für das Kreisschützenfest vom 4. bis 7. September 2020 bereits auf Hochtouren. Eine herausragend gut besuchte Bürgerinformationsveranstaltung im Bürgerhaus zeugt von der Begeisterung und dem Elan der Boker. Oberst Heinz Hennemeier konnte bereits einen Rahmen für das »größte Fest aller Zeiten« in Boke präsentieren.

»Ich glaube, im nächsten Jahr rocken wir Boke. Es ist toll, dass heute so viele Menschen gekommen sind«, heizte Kreiskönig Heinz Kroos die Euphorie angesichts von mehr als 250 Besuchern der Informationsveranstaltung weiter an. »Dass so viele gekommen sind, ist ein richtig tolles Zeichen«, zeigte sich auch Heinz Hennemeier begeistert. Gemeinsam mit seinem Vorstandsteam hat der Oberst schon viele Pflöcke für das Kreisschützenfest eingeschlagen. Den Rahmen gilt es nun mit Leben zu füllen. »Dafür brauchen wir jede helfende Hand. Macht mit, dass dieses Großereignis ein Erfolg für Boke wird«, beschwor Hennemeier.

Peitz: »Boke wird das prima hinbekommen«

Das Vorstandsteam verfügt mit dem Festival der Rekorde oder der größten aus Kisten gebauten Riesenbierflasche der Welt über reichlich Erfahrung mit Großveranstaltungen. »Bei der Verwaltung ist schon eine dicke Mappe mit Unterlagen eingetroffen. Wir werden jetzt planen, organisieren, Kompromisse finden und durchführen. Ich bin mir sicher, Boke bekommt das prima hin«, sagte Bürgermeister Werner Peitz Unterstützung der Stadt zu.

Peter Wackel sorgt am Freitagabend für Partystimmung

Im Rahmen der Bürgerinformationsveranstaltung konnte Heinz Hennemeier bekannt geben, dass für die Disco am Freitagabend die Mallorca-Stimmungskanone Peter Wackel, der mit Hits wie »Mallorca ist nur einmal im Jahr« oder »Joana« bekannt ist, verpflichtet wurde. Das 155 mal 50 Meter große Festzelt wird an der Mantinghauser Straße auf einer sieben Hektar großen Fläche aufgebaut. Dort stand schon beim Kreisschützenfest 1992 das Festzelt. »Wir werden das Zelt etwas größer als gewöhnlich aufbauen, da wir alle Schützenbruderschaften aus dem Delbrücker Stadtgebiet zusätzlich einladen werden«, erläuterte Heinz Hennemeier, der allein zum Festzug am Sonntag rund 6500 Aktive im Zug erwartet.

6500 Aktive werden zum Festumzug erwartet

Auf dem Festplatz wurde in den vergangenen Tagen bereits Rasen eingesät. Sanitäre Anlagen, Imbissstände, Fahrradständer und Parkplätze für rund 3800 Autos sind auf der Freifläche ebenfalls geplant, was deutlich über den Anforderungen des Kreisschützenbundes liege. Die Verträge mit einer Brauerei und einem Festwirt würden gerade ausgearbeitet, seien aber noch nicht abschließend besprochen.

Am 9. November wird das Motto verkündet

Unterdessen sind bereits mehr als 50 Vorschläge für das Motto und Logo des Kreisschützenfestes in Boke beim Vorstand eingetroffen. Noch können beim Vorstand Vorschläge eingereicht werden. Am Samstag, 9. November, wird das Motto im Rahmen des Jahreskonzerts der Harmonie Boke im Bürgerhaus verkündet.

Fester Bestandteil des Samstags ist ein zwei- bis zweieinhalbstündiger Heimatnachmittag, zu dem bis zu 1500 Gäste erwartet werden. Markus Brenken und Heinrich Fraune wollen beim Programm auf Boker Gruppen und Vereine zurückgreifen. Auch die Marschwege für den Samstag und den Sonntag stehen bereits fest. »Wir wollen Boke von seiner besten Seite zeigen und somit besonders am Sonntag durch das ganze Dorf marschieren«, erläuterte Heinz Hennemeier. Am Kreisschützenfest-Samstag geht es vom Festgelände zum Bürgerhaus und Sportplatz, wo ein Feldgottesdienst stattfinden wird. Am Ehrenmal am Pfarrheim finden anschließend die Kranzniederlegung sowie der Zapfenstreich statt. Im Anschluss geht es wieder zurück zum Festgelände.

Marschwege stehen bereits fest

Am Samstag gilt es, rund 2,4 Kilometer zu absolvieren. Beim Festzug am Schützenfest-Sonntag beträgt der Marschweg rund 2,9 Kilometer. Vom Antreteplatz auf dem Sportplatz geht es durch das ganze Dorf, und der Festzug endet auf dem Festgelände. Hier schließt sich das Vogelschießen an. »Die Vogelstange wird so aufgestellt, dass wir die Sonne im Rücken haben und nicht von der Sonne geblendet werden«, sagt Heinz Hennemeier. »Beim Festmarsch rechnen wir mit bis zu 58 Hofstaaten, so dass wir die größte Modenschau in Ostwestfalen präsentieren können«, betont der Oberst.

Nächste Infoveranstaltung am 8. März

Insgesamt 25 Arbeitsgruppen werden die einzelnen Bereiche vorbereiten. Diese wurden den fünf Themengruppen Steuerung, Veranstaltung außerhalb des KSF, Veranstaltungen während des KSF, Platz und Infrastruktur sowie Presse/Internet/ Werbung zugeordnet. Viele Boker trugen sich schon während der Versammlung in die Helferlisten ein. »Vor uns liegt viel, viel Arbeit, aber der Anfang ist gemacht, und wir sind auf einem guten Weg«, bat Oberst Heinz Hennemeier um Unterstützung. Für den 8. März 2020 kündigte er eine zweite Bürgerinformationsveranstaltung an.